PC034 Bezugspflege und Akademisierung in der Pflege

Im vierunddreizigsten PsychCast unterhalten sich Jan Dreher und der Pflegedienstleiter Andreas Fucken über die Prinzipien und unterschiedlichen Ausgestaltungsmöglichkeiten der Bezugspflege, über verschiedene Arten der Übergabe und über die Weiterbildungsmöglichkeiten für Krankenpflegemitarbeiter, insbesondere die Fachweiterbildung sowie die neuen Möglichkeiten der Akademischen Ausbildung im Bereich der Pflege. Hört mal rein!

Ein Gedanke zu „PC034 Bezugspflege und Akademisierung in der Pflege

  1. Hallo, ich weiß es passt nicht ganz ins Thema, aber was mir im Rahmen von fremduntergebrachten Kindern immer wieder auffällt, ist dass die Kommunikation Klinik und pädagogische Fachkräfte außerhalb der Klinik nicht funktioniert. Zum einen wird die Klinik als DER Heilsbringer angesehen und pädagogische Arbeit so lange eingestellt, bis das Kind “endlich” in die Klinik kommt, zum anderen kommt aus den Kliniken relativ wenig Information zurück – oder wird nicht korrekt weitergegeben.
    Mit dem Ergebnis, dass gute Prozesse, die in der Klinik angefangen haben, nicht weitergeführt werden.
    Statt dessen wird – mithilfe von ansässigen Ärzten – weiter an Medikamentendosierung rumgespielt, um es mal etwas überspitzt zu formulieren.

    Es fehlt oft am Selbstbewusstsein und dem Glauben an die eigene Wirksamkeit der Pädagogen. Vielleicht auch ein Problem der mangelnden gegenseitigen sprachlichen Verständigung. Auf der anderen Seite sehe ich immer wieder pädagogische Fachkräfte, die aus Unwissendheit Kindern eine Therapie oder einen Klinikaufenthalts verwehren, weil sie Angst haben vor dem, was passieren mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.