PC020 Podcasting darf alles: zum Thema Sexualpräferenz und sexuelle Präferenzstörungen

Auch im PsychCast Nr. 20 sprechen wir mal exakt und mal verschwommen über Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. Wie immer spitzen wir zu, verdichten Fachwissen und schnacken dann wieder ein wenig off topic. Wie gehabt bieten wir keine Fortbildung, aber die Fortsetzung eines endlosen Dialoges über das, was uns neugierig macht. Denn: Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei (Art. 5 Absatz III GG).

Hier die wichtigsten Links zur Sendung: Unsere Twitter-UmfrageProf. Klaus Beier über Pädophilie, Projekt “kein Täter werden”, Studie: Ejaculate More, Have Less Prostate Cancer Risk, Viertausendhertz Podcasts

5 Gedanken zu „PC020 Podcasting darf alles: zum Thema Sexualpräferenz und sexuelle Präferenzstörungen

  1. FKK und Exhibitionismus passt aus mehreren Gründen (die ihr auch erwähnt habt) nicht zusammen.
    1. ist es kein Entblößen sondern ein Nacktsein
    2. ist Nacktheit bei FKK für die Anwesenden nicht überraschend sondern gewollt
    3. haben FKK Anhänger dabei üblicherweise keine sexuelle Erregung

    • Hallo Frau Normal, danke für den wichtigen Hinweis, war ein Versprecher, wollte auf bestimmte Clubs heraus, wo es (u. a.) um das “sich Zeigen” geht, ohne dass es ein richtiger Exhibitionismus ist.
      Danke für die Richtigstellung!

  2. Moin,
    vielen Dank für die Veranschaulichung, dass Erotik auch kontextabhängig ist. Während der Sendung war ich, trotz des Themas, ziemlich unerregt 🙂

    Zur Ken Jebsen wäre noch zu ergänzen, dass er nicht nur komischen Menschen interviewt, sondern auch selbst “komische” Meinungen hat. Er versteht es allerdings sich so auszudrücken, dass er nicht immer leicht einzuordnen ist. Er scheint aber diversen Verschwörungstheorien anzuhängen. Einige seiner Ansichten dürften unser die Kategorie “antisemitisch” fallen [1]. Auch beteiligt er sich an Aktionen die man der Querfront zurechnen kann [2].

    [1] https://dvwelt.wordpress.com/2016/01/24/hasbara-andersrum-kenfm-zionistischer-rassismus/#more-2610
    [2] http://www.tagesspiegel.de/politik/friedensmahnwachen-rechte-linke-verschwoerungtheoretiker-die-neue-querfront/11165150.html

  3. Ich persönlich lehne den Begriff der Pädophilie alleine schon aufgrund der verniedlichen Endsilbe “phil” (freundlich gesinnt) ab. Ich finde den von euch teils benutzten Begriff der Pädosexualität für die Ausrichtung des Verlangens oder Sexualtriebs in Abgrenzung zur Pädokriminalität – also des Triebs in Verbindung mit übergriffigen, kriminellen Handlungen – für eindeutiger und weiterführender.

  4. Danke für das herrliche Gespräch! Freue mich, dass Sie auch ab und an KenFM sehen, ein sehr interessanter Zeitgenosse. Danke für den Bayer-Interviewtipp.
    Beste Grüße aus Graz, Eva

Schreibe einen Kommentar zu Diaphanoskopie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.