PC047 Grabbag

In der 47. Folge sprechen die PsychCaster über verschiedene Themen, darunter

  • (01:00min): Internet der Ärztekammer
  • (10:30min): Bericht über die Tätigkeit als Prüfer bei den Facharztprüfungen Psychiatrie und Psychotherapie sowie bei den psychologischen Psychotherapeuten
  • (28:00 min): Das Lesen von Büchern
  • (35:00 min): Gewöhnung an Terror
  • (42:00 min): Trump update
  • (46:30 min): Pharmakotherapie bei Persönlichkeitsstörungen
  • (51:20 min): FUNDSACHE der Woche: Depression-heute / Ansari und sein Buch “Unglück auf Rezept
  • (58:00 min): MedMen 2017
    Gefällt Euch diese Folge? Wir bitten Euch sehr um eine Rezension bei iTunes. An dieser Stellen einen herzlichen Dank unseren PsychCast-FREUNDEN!
  • BETTER CALL PSYCHCAST: Schickt uns alle Psycho-Fragen, die Euch interessieren – wir beantworten sie in der nächsten Folge!

PC046 Geld

Pssst! Über Geld spricht man nicht. Also hört lieber rein.

Quelle: Dührssen A. Die biographische Anamnese unter tiefenpsychologischem Aspekt. Stuttgart, Schattauer 2011.

PC045 Sex – 10 Fragen, die Euch derzeit am meisten beschäftigen

Im 45. PsychCast sprechen wir über Eure TOP10 Fragen zum Thema Sex.

Wenn euer Podplayer chapter-marks unterstützt (Overcast macht das zum Beispiel), dann habt ihr mit dieser Folge Stoff dafür!

Hier ist der Welt-Artikel über Stealthing. Zum Bestseller “Die Psychologie sexueller Leidenschaft” vom Sexualpsycholgen David Schnarch geht es hier.

Aufgenommen mit Zencastr. Cooles tool!

Gefällt Euch diese Folge? Wir bitten Euch sehr um eine Rezension bei iTunes. An dieser Stellen einen herzlichen Dank unseren PsychCast-FREUNDEN!

PC044 Wie erreiche ich meine Ziele – und wenn ja, warum nicht?

Über die Kunst, von der Vision über einen 12-Wochen-Plan konkret in die Laufschuhe zu kommen und was das alles mit Psychotherapie zu tun hat.
Im 44. PsychCast unterhalten sich Jan und Alex darüber, wie man sich über seine Ziele klar wird und was man tun kann, um sie effektiv zu verfolgen. Dabei stellt Jan sein über einige Jahre ausgetüfteltes Verfahren im Detail vor.
Interessante Podcasts zum Thema Produktivität sind unter anderem:

Hier findet ihr den OmniOutliner

Und hier das Buch Thinking Big:

Wie geht Ihr mit Zielen um? Schreibt ihr sie auf? Wie macht ihr das? Schreibt eure Gewohnheiten in die Kommentare!

PC043 Die Zweierbeziehung. Oder: was ist denn ‘ne Paarkollusion?

15. April 2017 / live on tape vom 03. April 2017

Im dreiundvierzigsten PsychCast sprechen wir über die Paarkollusion, wie sie der bestimmt weltbeste Paartherapeut Jürg Willi beschrieben hat. Wir verwenden dazu die typischen, altmodischen Rollenbilder, die Willi in seiner Erstausgabe 1975 noch verwendet hat… Was denkt Ihr, was sind typische Paarkollusionen (Formen des unbewussten Zusammenspiels zweier Menschen) in Partnerschaften heute, 2017?

Wir sprechen außerdem über die Arzt-Patient-Kollusion bei  Krankheiten ohne organisch greifbaren Befund.

Hier kann man sich das Buch näher ansehen, über das wir sprechen:

Dank unserer Hörerin S. noch der Hinweis: das Zitat “Der Mensch wird am Du zum Ich” ist nicht von Jürg Willi sondern von Martin Buber. Jürg Willi hat es im Jahr 2012 in einem Interview zu seinem Lieblingszitat erklärt – Link dahin folgt noch. Das wurde in der Sendung falsch rübergebracht und soll hiermit korrigiert werden.

Bezüglich der “neueren” psychosozialen Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen noch zwei Quellen:

http://leitlinien.dgk.org/files/2017_Kommentar_Praevention_Druckfassung.pdf

http://www.assmann-stiftung.de/geringer-alkoholkonsum-schadet-herz-und-gefaessen-nicht-zu-viel-aber-schon-170/

PC042 Eifersucht. Zu viel, zu wenig, falsch rübergebracht. Eifersucht hat es heutzutage schwer…

03. April 2017 / live on tape vom 28. März 2017

Im 42. PsychCast reden wir über zuviel, zuwenig und falsch rübergebrachte Eifersucht. Großmeister Freud erweist sich als topmodern und wir schauen auf in der Jugend durchlittene Nächte zu düsterer Musik anlässlich des Verlustes unserer damaligen Flamme zurück.

Wer den PsychCast mit einem kleinen Obolus pro Monat unterstützen möchte, findet jetzt eine Plattform dafür: Schaut mal vorbei bei psychcast.steadyhq.com, dort könnt ihr uns mit einem Anteil an den Technikkosten helfen und Karma-Punkte sammeln!

PC041 Psychotherapie-Richtlinie 2017 (special interest)

In der 41. Folge kämpfen wir uns für Euch durch die neue Psychotherapie-Richtlinie, die ab 01. April 2017 gelten wird. Wenn Ihr keine Lust habt, Euch selber durchzuwühlen, hört einfach mal rein – wir haben zumindest die großen Eckdaten für Euch. Und wenn Ihr Euch einfach so dafür interessiert, sowieso! Wir versuchen übrigens im Podcast selber nicht zu kommentieren und zu bewerten, das überlassen wir Euch nach dem Zuhören.

Und denkt dran: “April, April” – am 01.04. geht es los…

Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigung (KBV)
Alles über die neue psychotherapeutische Versorgung bei der KBV
Die neuen Formulare (PTV)
Psychotherapie-Richtlinie (Version 2017) im Original beim Gemeinsamen Bundesausschuss

PC040 Die Erde ist keine Scheibe

Im 40. PsychCast sprechen wir – inspiriert auch durch die Tweets unserer Schattenredaktion – über die zunehmende Komplexität der Welt und wie man dieser mithilfe von zwei Marshmallows und drei Joghurts entflieht.

Besondere Grüße richten wir an Peter Teuschel für die Einrichtung unseres neuen Gemeinschafts-Blogs www.die-erde-ist-keine-scheibe.de. Hier entlang zum im Podcast angesprochenen Artikel von Alexander.

Bitte abonniert, bewertet und kommentiert uns bei iTunes, bei Facebook und bei Twitter!

PC039 Natalie Grams Homöopathie neu gedacht

Was bleibt eigentlich von der Homöopathie übrig, wenn man die Globuli weglässt?

Ja gut, wir Schulmediziner haben es schon immer gewusst:
– In den homöopathischen Globuli ist kein Wirkstoff, alles viel zu verdünnt, da ist gar nichts mehr drin.
– Homöopathika sind teuer verbrämte Placebos.
– Homöopathen sind Quacksalber, die wirksamen Therapien im Weg stehen.
– Homöopathen schlagen aus der irrationalen Angst ihrer Patienten vor richtigen Medikamenten Profit.

So weit, so einfach. Aber warum sind die Patienten dann eigentlich so verrückt nach Homöopathie? Warum vertrauen viele sehr viel mehr auf ihren Homöopathen als auf ihren Allgemeinarzt, Psychiater oder Psychotherapeuten?
Im aktuellen PsychCast unterhalte ich mich mit der Ärztin Dr. Natalie Grams, die bis vor kurzem in Heidelberg eine sehr erfolgreiche eigene Praxis für Homöopathie betrieben hat. Doch mit den Jahren ging ihr die Frage, welches Wirkprinzip nun wirklich hinter der Homöopathie steht, nicht mehr aus dem Kopf. Um der eigenen „intellektuelle Redlichkeit“ willen machte sie sich daran, dem Wesen der Homöopathie auf den Grund zu gehen.

In unserem Gespräch beschreibt Natalie Grams, wie eine homöopathische Anamnese abläuft, wie das passend scheinende Präparat ausgesucht wird und wie der Ablauf der homöopathsichen Behandlung aussieht. Dabei geht es nicht darum, Werbung für eine unwissenschaftliche Methode zu machen. Aber es ist doch interessant, zu verfolgen, welche psychologischen Wirkfaktoren vielleicht dazu beitragen könnten, dass so viele Patienten sich so gut aufgehoben fühlen bei einem Homöopathen und letztlich auch häufig über Verbesserungen berichten. Auch sprechen wir über die Gefahren der Homöopathie, insbesondere die Gefahr, wirksame Methoden nicht anzuwenden und eine falsche Heilserwartung an den Homöopathen aufzubauen.

Natalie Grams hat ihren Weg von der überzeugten Homöopathin zur kritischen Zweiflerin in ihrem sehr lesenswerten Buch “Homöopathie neu gedacht” beschrieben. Wer sich für das Thema Homöopathie interessiert oder wer mitverfolgen will, wie Natalie Grams ihr eigenes Paradigma verändert, sollte es unbedingt lesen.

Ihr könnt das Gespräch entweder wie üblich als Audio-Datei anhören, oder einen Mitschnitt des Skype-Telefonats hier als Video sehen. Viel Spaß dabei!